Eine andere Welt ist möglich! Internationale Aktivist*innen erzählen von ihren Kämpfen 17 Uhr

Liebe Leute,

nächsten Donnerstag haben wir Besuch auf Olga, und das nicht von irgendwem: Aktivist*innen aus Mexiko, Namibia, Honduras und der Westsahara kommen vorbei und erzählen von ihren Situationen und Kämpfen. Dies passiert im Rahmen der internationalistischen Karawane für globale Gerechtigkeit, die gegen den G7 Gipfel stattfindet.

Kommt vorbei, es verspricht ein spannender Abend zu werden!

eure Olga

mehr Info zur Karawane:

Zwischen dem 06. – 27. Juni findet die internationalistische Karawane für globale Gerechtigkeit und zur Mobilisierung gegen den G7-Gipfel statt. Mit der Karawane reisen Aktivistinnen aus Mexiko, Namibia, Honduras, Iran und aus der kurdischen sowie saharauischen Diaspora durch 20 Städte in Deutschland, um mehr Gehör und Sichtbarkeit für ihre Kämpfe zu schaffen. Durch Veranstaltungen, persönliche Treffen und Podiumsdiskussionen werden Kritik an der strukturellen Ausbeutung und den daraus resultierenden Krisen sichtbar(er) gemacht. Genauso möchten die AktivistInnen Lösungsansätze und bereits bestehende solidarische Strukturen aus ihren Gemeinschaften und Ländern aufzeigen. Ganz nach dem Motto: „Eine andere Welt ist möglich!“ wird ab dem 23.06. auch in München ein vielseitiges Programm stattfinden. Wir möchten damit ein starkes politisches Zeichen gegen das Narrativ des diesjährigen G7 Gipfels setzen, der für eine „grüne Ökonomie und mehr Gerechtigkeit wirbt“. Die Geschichten unserer GästInnen und MitstreiterInnen zeigen eine andere Seite dieser leeren Worte: Sie erzählen von der Ausbeutung des gloablen Südens im Kontext der kolonialen und rassistischen Kontinuität des „Westens“ und der neoliberalen Agenda der G7 Staaten, sowie den daraus resultierenden Folgen wie Landraub, Ökozide, sexualisierte Gewalt gegen Frauen*, Vertreibung und Flucht. Aber sie sprechen auch von ihrem starken Widerstand und ihren praktischen emanzipatorischen Lösungsansetzen. Nur gemeinsam können wir diesem System wirklich etwas entgegen setzen und eine gerechtere Welt erschaffen, in die viele Welten passen. Damit laden wir euch herzlich zum internationalistischen Programm in München ein, um gemeinsam zu diskutieren und an Strategien und Lösungsansätzen zu arbeiten.

Am 23.06 werden Aktivist*Innen aus Mexiko, Namibia, Honduras und der Westsahara von ihren Kämpfen und den Situationen in ihren Ländern erzählen. Danach gibt es einen offenen Austausch und Diskussion.

 96 total views,  2 views today

УкраїнськаEnglishكوردی‎CatalàFrançaisPortuguêsDeutschΕλληνικάItalianoTe Reo MāoriZuluEspañolالعربية