FAQ

Wie funktioniert ein Wagenplatz?

Wir alle lebenim jeweils eigenen ausgebauten LKW oder Bauwagen.
Zusätzlich gibt es Sanitär-, Werkstatt- und Gemeinschaftswagen sowie Freiflächen,
die gemeinschaftlich genutzt und gestaltet werden. Alle Entscheidungen, die OLGA betreffen, werden einmal wöchentlich in einem Plenum diskutiert und basisdemokratisch beschlossen. Dabei achten wir darauf, möglichst einen Konsens zu finden.

Wie lange gibt es OLGA schon?

Stattpark OLGA gibt es seit ca. 10 Jahren mit aktuell 22 Erwachsenen und sechs Kindern.
Von April 2011 bis September 2015 standen wir auf einem städtischen Grund in der Aschauerstraße in 

Giesing. Danach mieteten wir für ca. 2 Jahre ein Grundstück in der Tumblingerstraße. Im Herbst 2017
ging es dann nach Obersendling auf eine Brachfläche an der Boschetsriederstraße. Seit November 2018 beleben wir nun am Gottfried-Böhm-Ring in Mittersendling ein zuvor brachliegendes Grundstück, das
für einen Schulbau vorgesehen ist. 

Nachhaltigkeit und Ökologie

Wir achten bei der Beschaffung und Verwendung von Baustoffen und Materialien auf ökonomische und ökologische Prinzipien. Beispielsweise wurde der Gemeinschaftsbereich ausschließlich mit »Second Hand«-Materialien gestaltet, das OLGA von Baustellen, Messen oder Theaterwerkstätten geschenkt bekommen hat und das sonst im Müll gelandet wäre. Den größten Teil des Strombedarfs decken wir mit Strom aus unseren eigenen Solaranlagen ab. Wir achten auf strikte Mülltrennung und umweltbewusstes Handeln.

Platzanforderungen

Da unser Mietvertrag am Gottfried-Böhm-Ring 4 zeitlich befristet ist, suchen wir nach einem neuen
Standort für unser Projekt. Anforderungen an einen Platz sind mindestens 2500 m² Fläche auf festem
Untergrund, Ortslage im Stadtgebiet, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und die Nachbarschaft,
Wasser und Strom in erreichbarer Nähe, mit Abwasserkanal oder in einem Mischwassergebiet. Ein neuer
Standort sollte mindestens für drei Jahre von uns gemietet werden können.

 169 total views,  2 views today

Scroll Up